Meine Einstellung zu Kunden

 

Die Suche nach einer geeigneten Tierpsychologin gestaltet sich nicht immer einfach. Schließlich möchten Sie eine souveräne, fachkompetente und erfolgversprechende Beratung genießen und Ihren tierischen Freund während einer Zusammenarbeit in guten Händen wissen.

Es ist mir sehr wichtig, dass Sie und Ihr Fellchen sich mit mir an Ihrer Seite wohl fühlen. Das Gefühl „auf gleicher Wellenlänge zu liegen“ und „gemeinsam an einem Strang zu ziehen“ darf bei einer Zusammenarbeit aus meiner Sicht nicht fehlen!

Um eine Entscheidung für oder gegen eine Zusammenarbeit treffen zu können, benötigen Sie noch weitere Informationen über mich? Sehr gerne teile ich Ihnen nachstehend mit, auf was ich im Rahmen einer Zusammenarbeit besonders Wert lege.

Darf ich Sie und Ihr Fellchen unterstützen?   Kontakt

 


 

Ich nehme jedes Kundenanliegen sehr ernst

Jedes Anliegen hat eine Berechtigung!

Sie haben eine Frage oder benötigen einen Tipp im Umgang mit Ihrer Katze/Ihrem Hund? Ihr Fellchen zeigt starke Verhaltensauffälligkeiten, die das Zusammenleben mit diesem stark belastet? Die Hintergründe meiner Kundenanliegen sind sehr weitreichend. Eines ist selbstverständlich: "Jedes Anliegen hat seine Berechtigung!"

Von daher können Sie sicher sein, dass ich Ihre Kontaktaufnahme niemals mit dem Gedanken bewerte: "Das ist doch eigentlich gar kein Problem!" Doch, für Sie ist es ein Problem! Ich habe nicht selten die Erfahrung gemacht, dass der Leidensdruck meiner Kunden sehr groß ist. So groß, dass sie über ihren eigenen Schatten springen, um mich zu kontaktieren.

Glauben Sie mir, dass mir bewusst ist, dass Sie nicht selten eine Hemmschwelle überwinden, um mit mir in Kontakt zu treten. "Da muss ich nun eine Tierpsychologin anrufen, die mir bei meinem Problem mit meinem Fellchen hilft!"

Ich persönlich sehe den Begriff der Tierpsychologin allerdings völlig wertfrei. Zum einen kann er durch Synonyme wie bspw. "Verhaltensberaterin" ersetzt werden, da die Berufsbezeichnung der Tierpsychologin in Deutschland nicht geschützt ist. Zum anderen verbinde ich mit dem Wort "Psychologie" keine Unfähigkeit meiner Kunden. Auch wenn Sie vielleicht das -legitime- Gefühl haben, Ihr Fellchen nicht im Griff zu haben oder Ihnen gegenüber vielleicht sogar Dritte diese Aussage getroffen haben, verdient eine Kontaktaufnahme Ihrerseits meine absolute Hochachtung! Sich einer Situation zu stellen und unterstützend Hilfe einfordern und annehmen zu können, beweisen mir Stärke!


Es gibt keine dummen Fragen!

Auch hat jede Frage durchaus ihre Berechtigung. Diese Einstellung vertrete ich alleine schon deswegen, da mir jede Fragestellung Ihrerseits lieber ist, als dass Ihnen ein Fehler im Umgang mit Ihrem Vierbeiner unterläuft oder Sie -bspw. in Trainingseinheiten- nicht wissen, warum Sie etwas wann und wie tun.

Ich bemühe mich sehr, Ihnen telefonische bzw. jedwede Fragen während unserer Zusammenarbeit verständlich zu beantworten. Meist gelingt mir dieses auch. Sollte das einmal nicht der Fall sein, trauen Sie sich bitte, mir ein und die selbe Frage wiederholt zu stellen.

Jedes Kundenanliegen ist individuell

Kein Anliegen gleicht dem anderen! Dies zeigen mir allein schon die vielfältigen Fragen, mit denen meine Kunden auf mich zukommen. Handelt es sich bei diesen nicht gerade um faktische, sondern um -individuelle- Fragen rund um Ihr Fellchen und den Umgang mit diesem, werden meine Antworten vermutlich sehr differenziert ausfallen.

Auch wird eine praxisbezogene Zusammenarbeit in der Regel von Kunde zu Kunde unterschiedlich verlaufen, selbst dann, wenn sich die Grundproblematik augenscheinlich gleich gestaltet. Warum?

Die Begründung ist recht plausibel. Zu Beginn einer jeden Verhaltenstherapie (aber auch bzgl. diverser Themen im Rahmen einer Verhaltensberatung) steht die Ergründung von Verhaltensursachen im Vordergrund. Für diese Analyse bedarf es einer Fokussierung auf das gesamte Lebensumfeld eines Fellchens, welches sich -bezogen auf jeden anderen Vierbeiner- jeweils abweichend gestaltet.

Entsprechend ist auch jegliche Unterstützung (Inhalte, Abläufe, Empfehlungen, Anregungen etc.) meinerseits auf den einzelnen (tierischen) Kunden zuzuschneiden und flexibel zu gestalten.

Das Miteinander macht´s!

In meinen Augen ist der Schlüssel zu einer guten und erfolgreichen Zusammenarbeit ein freundlicher, respektvoller und wertschätzender Umgang miteinander. Ergänzen möchte ich diesen um ein wohlwollendes Verhalten gegenüber der sozialen Umgebung. Das beinhaltet vor allem auch einen allseits gewaltfreien sowie art- und tiergerechten Umgang mit unseren Vierbeinern.

Des Weiteren plädiere ich für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, die vor allem auch eine offene Kommunikation mit einschließt. Mir ist bewusst, dass dies meinen Kunden oftmals einiges abverlangt. Denn um mir verlässliche Informationen zukommen lassen zu können, die ich benötige, um mir über Situation bzw. Problematik, bzgl. derer Sie mich kontaktiert haben, ein Bild machen zu können, gilt es, sich im Umgang mit seinem Fellchen selbst zu reflektieren und ggf. Fehler einzugestehen. So sind Ihrerseits Hemmschwellen zu überwinden; spätestens dann, wenn wir uns gemeinsam für meinen Hausbesuch entscheiden und ich mit diesem in Ihre Privatsphäre eindringe.

Zu einer offenen Kommunikation gehört für mich außerdem die Akzeptanz anderer Ansichten. Ich werde Ihnen meine Meinung niemals aufzwingen.

Letztendlich entscheiden Sie. Denn Sie tragen jederzeit die Verantwortung für Ihr Fellchen. Ich kann Ihnen lediglich beratend zur Seite stehen.
Fairness

Faire Preise

Fairness bezieht sich in meinen Augen zum einen auf meine Preisgestaltung, die ich genauestens mit anderen Anbietern und deren inhaltlichen Leistungen verglichen habe. Sicherlich muss ich von meinem Beruf als Tierpsychologin leben. Ich möchte mich jedoch nicht an Ihnen und Ihrem Fellchen bereichern. Im Gegenteil! Ich empfinde meinen Beruf als Berufung. Mein größtes Anliegen besteht darin, Ihnen und Ihrem Vierbeiner mit all´ meiner Kompetenz und meinen Fähigkeiten bei Fragen und Problemen unterstützend zur Seite stehen zu dürfen.


Kommunikation der Grenzen des Machbaren

Zum anderen bedeutet Fairness für mich, meinen Kunden keine Wunder zu versprechen. Ich werde Ihnen niemals sagen: "Wir schaffen das!" Sicherlich ist es unser gemeinsames Ziel, aber ich kann dessen Erreichung nicht garantieren. Nicht, da ich Sie und Ihr Fellchen bzw. Problemstellungen nicht weitestgehend einschätzen kann. Ich wäre als Tierpsychologin fehl am Platz, würde ich diese Befähigung nicht mitbringen.

Die Gründe eines evtl. Scheiterns können ganz woanders liegen:

 Gerade zu Beginn unserer Zusammenarbeit sind mir (und vielleicht auch Ihnen) ggf. diverse Informationen nicht bekannt, die erst im Laufe der Zeit an´s Tageslicht gelangen und einer erfolgreichen Verhaltenstherapie entgegenstehen.

Ich kann den Faktor "Unvorhersehbarkeit" zu keiner Zeit ausschließen.

Evtl. leidet Ihr Hund/Ihre Katze an nicht diagnostizierten Krankheiten, die die Erreichung unserer Ziele gar nicht möglich machen.

u.v.m.

Somit kann ich Ihnen gegenüber lediglich kommunizieren, welche Möglichkeiten einer Zusammenarbeit grundsätzlich gegeben sind und ob diese voraussichtlich erfolgreich sein kann.


Mein Versprechen an Sie:

Drei Dinge kann ich Ihnen jedoch zusagen. Ich werde

Ihnen gegenüber im Rahmen unseres Erstgesprächs ehrlich rückmelden, wenn ich eine Zusammenarbeit bzw. eine Therapie von vorne herein als nicht erfolgversprechend ansehe. Die Gründe dazu werde ich Ihnen selbstverständlich benennen.
 Ihnen gegenüber während unserer Zusammenarbeit unverzüglich, ehrlich und begründend kommunizieren, sollte ich die Einhaltung von Zielsetzungen als gefährdet ansehen. Das bedeutet nicht zwangsläufig das Ende einer Zusammenarbeit. Oft bedarf es "nur" der Überarbeitung eines Therapieplans (Planung kleinschrittigerer Therapiemaßnahmen, Überdenken einer therapeutischen Zeitschiene etc.).
im Rahmen unserer Zusammenarbeit grundsätzlich alles tun, um Sie und Ihr Fellchen zu unterstützen und unser gemeinsames Ziel zu erreichen.

Sicherheit ist das oberste Gebot

Ihre Sicherheit, die aller anderen während einer Zusammenarbeit beteiligten Personen sowie die Ihres Fellchens haben für mich oberste Priorität! Mein ganz besonderes Augenmerk gilt dabei vor allem auch Kindern sowie alten und behinderten Menschen. Ihre ggf. körperlichen Einschränkungen, langsamere Reaktionsfähigkeit etc. bedürfen einer besonderen Berücksichtigung sowie meiner individuellen Anleitung.

Um eine möglichst hohe Sicherheit gewährleisten zu können, ist die allseitige Akzeptanz und Einhaltung diverser Regeln im Umgang mit Tieren notwendig. Unerlässlich ist es vor allem auch, tierische Warnzeichen nicht zu ignorieren.

Gerne mache ich Sie mit der Körpersprache unserer Vierbeiner vertraut und erläutere Ihnen, welche Regeln im Umgang mit ihnen zu beachten sind.

Auch wenn ich mit bestem Wissen und Gewissen zur Einhaltung allseits hoher Sicherheitsstandards im Umgang mit Ihrem/Ihren Vierbeiner/n während unserer Zusammenarbeit beitragen werde, ist an dieser Stelle erwähnt, dass Sie als Halterin/Halter jeder Zeit die Verantwortung für Ihr Fellchen tragen! 
Auch entscheiden Sie über das Ja oder Nein der Anwendung von Maßnahmen während unserer Zusammenarbeit. Ich kann Ihnen lediglich beratend zur Seite stehen.