Bildergalerie

 

 


Aggressionsverhalten, Zusammenführung

Bild 1 von 18

Endlich gemeinsam ohne Stress fressen können! Hier: Ragdoll Mix Charly und Maine Coon Mix Luna (Namen aus Datenschutzgründen geändert). Ich besuchte die beiden vergangenen Montag in ihrem Zuhause, da mich ihr Frauchen vor etwa zwei Wochen um Hilfe bat. Luna lebte bisher sehr harmonisch mit Katerkumpel Leon (Name aus Datenschutzgründen geändert) zusammen, der allerdings Anfang November 2022 spurlos verschwand. Um Luna einen neuen Weggefährten an die Seite zu geben, wurde vor etwa vier Wochen Kater Charly adoptiert. Luna akzeptierte Charly aber nicht wirklich: Im Freigang lebend kam sie selbst zu winterlichen Temperaturen kaum noch nach Hause. Wenn es ihr draußen dann doch zu kalt wurde, mied sie das Wohnzimmer, in dem sich Charly oft aufhielt. Durch die anderen Räumlichkeiten lief sie hauptsächlich geduckt. Charly´s Nähe wurde konsequent vermieden. Kam es doch zu Begegnungen mit ihm, reagierte Luna stets mit Fauchen und Knurren. Die beiden wurden schließlich räumlich separiert. Nun schauen Sie selbst! Dieses Foto erreichte mich heute Morgen – fünf Tage nach meinem Hausbesuch. Während diesem erklärte ich der Familie einiges zum Thema Körpersprache unserer Samtpfoten und deren Kommunikation untereinander. Darüber hinaus empfahl ich für beide Fellnasen passendes Spielzeug, mit welchem sich diese einerseits alleine, vor allem aber auch im Rahmen des Sozialspiels gemeinsam beschäftigen können. Und schließlich mit das A und O: Wir besprachen sinnvolle problemorientierte Rituale, die die Familie machbar in ihren Tagesablauf integrieren können und die bereits seit Tag meines Hausbesuches umgesetzt werden. Auf weitere Fortschritte - Alle Daumen und Pfoten sind gedrückt!