Wussten Sie schon, dass ständig geweitete Pupillen ein Alarmzeichen sein können?

 

Alarmzeichen ständig große erweiterte Pupillen Katze

… So verengen sich die Pupillen unserer Katzen meist in Situationen, in denen sie bspw. gereizt oder verärgert sind. Gleiche Reaktion beobachten wir oft auch in Konfliktsituationen oder in Verbindung mit Drohverhalten, z.B. dann, wenn unsere Katzen einen Kontrahenten mit fast bewegungslosem Blick anstarren.

Dagegen können geweitete Pupillen auf Emotionen wie (hohe) Erregung oder Angst hindeuten. Auch in Verbindung mit Erschrecken weiten sich die Pupillen unserer Katzen augenblicklich, da Schreckreize das Hormon „Adrenalin“, welches in endokrinen Drüsen (Hormondrüsen) gebildet und unter Stressbedingungen direkt ins im Blut abgegeben wird, aktivieren.

STÄNDIG GEWEITETE PUPILLEN unserer Stubentiger, dies IN ALLEN LEBENSLAGEN und BEI ALLEN LICHTVERHÄLTNISSEN, können auf eine Erkrankung hinweisen! So rate ich in einem solchen Fall, mit ihrer Samtpfote unbedingt einen Tierarzt aufzusuchen, um dies abklären zu lassen.

Mit diesem Wissen schon vor ganz vielen Jahren, wäre es mir möglich gewesen, den Gesundheitszustand einiger meiner Fellchen, die organisch erkrankt waren und leider mittlerweile über die Regenbogenbrücke gegangen sind, besser einschätzen zu können. Schaue ich mir heute in einer ruhigen Minute alte Fotos der entsprechend erkrankten Vierbeiner an, haben diese eines gemeinsam: Die Aufnahmen der letzten Lebensmonate bzw. -jahre zeigen betroffene Samtpfoten mit permanent großen Pupillen.